Gefährdung und Schutz

Informationen zu: Arnica montana L., Berg-Wohlverleih 

Gefährdung in Deutschland (Rote Liste 1996):  3: gefährdet
Anmerkung:  keine Angabe

Floristischer Status: I: einheimisch 

Gefährdungsursachen und -dauer:
Eutrophierung von Böden durch Düngereintrag: Ursache seit 1988 anhaltend.
Industrielle Verwertung: Ursache nur vor 1988 wirksam.
Verbuschung von Magerrasen: Ursache seit 1988 anhaltend.
Aufgabe der Heidenutzung: Ursache seit 1988 anhaltend.
Aufforstung von Magerrasen: Ursache seit 1988 anhaltend.
Eutrophierung von Böden durch Immissionen: Ursache seit 1988 anhaltend.

Gefährdung in Europa und weltweit (nach Welk 2002): zentral-europaweit ungefährdet

Bestandsentwicklung in Mitteleuropa (nach Welk 2002): Rückgang

Gefährdung und Status in den Bundesländern:
Sippenname nach Korneck 1996: Arnica montana
Schleswig-Holstein (1990) 2
Niedersachsen + Bremen (1993) 2
Mecklenburg-Vorpommern (1992) 1
Brandenburg + Berlin (1993) 1
Sachsen-Anhalt (1992) 2
Sachsen* (1999) 2
Thüringen (1993) 2
Hessen* (1996/Nachträge 1999) 2
Nordrhein-Westfalen* (1999) 3
Rheinland-Pfalz (1986) 3
Saarland (1988/1993) 2
Baden-Württemberg* (1999) 2
Bayern (1987) 3
Hamburg** (1998) 0
Berlin** (2001) -

Verantwortlichkeit Deutschlands nach Rote Liste 1996:  keine besondere Verantwortlichkeit

Verantwortlichkeit Deutschlands (nach Welk 2002): grosse Verantwortlichkeit

Verantwortlichkeit Deutschlands (nach Ludwig et.al. 2007): ! = hohe Verantwortlichkeit

Gesetzlicher und internationaler Schutz:
BNatSchG:  besonders geschützt
Details zum Schutz in WISIA
FFH:  Anhang V
EU-VO/CITES:  keine CITES-Art
Bestandteil der Berner Konvention:  Nein


weitere Informationen

Seite drucken